Im Oktober 2022 jährte sich die Premiere von TANZ DER VAMPIRE zum 25. Mal, und das Musical erfreut weiterhin Fans auf der ganzen Welt.

Vom Stage Palladium Theater in Stuttgart zieht es die Vampire ab dem 12. November weiter nach Hamburg. Dort wird das mittlerweile legendäre Musical zum dritten Mal dem Publikum präsentiert.

Das Stage Operettenhaus in Hamburg wird die Heimat für Rob Fowler in der Rolle des Grafen von Krolock, der diese Rolle zum ersten Mal verkörpern wird, und Kristin Backes als Sarah, die bereits in Stuttgart in dieser Rolle auf der Bühne stand.

Zu den weiteren Darstellern gehören Till Jochheim als Professor Abronsius, Vincent Van Gorp als Alfred, Oleg Krasovitskii als Chagal, Anja Backus-van der Neut als Magda, Carina Nopp als Rebecca, Jonas Steppe als Herbert und Alexander Ruttig als Koukol.

Das Ensemble wird vervollständigt durch Christoph Apfelbeck, Simon Loughton, Kezia Coulson, Andrea Gioia, Paolo Valenti, Artem Salastelny, Frederik Stuhllemmer, Keny Oslen Ceballo Romero, Ginevra Serra Cassano, Ian Vrolijk, Carina Fitzi, Anne Hoth, Rachel Bahler, Nicole Klünsner, Sandra Bitterli, Jessie Vos, Alice Giammarioli und Valeria Vegezzi.

Als Swings fungieren Lorenzo Di Girolamo, Andres Vercoutere, Luna Maria Muller, Nicolas Boris Christahl, Ynze Julian Lanser, Chloe Lee Hill, Rosie Porter, JP McAllister und Tycho Lemmen.

Über Rob Fowler

Mit über zwanzig Jahren Erfahrung auf der Bühne hat Rob Fowler in ganz Europa als professioneller Musical-Darsteller Karriere gemacht. Besonders bekannt wurde er durch seine Rolle als Falco im Rockmusical „BAT OUT OF HELL“, für die er für den WOS Award als Bester Nebendarsteller nominiert wurde. Zuletzt war er im Londoner West End zu sehen, davor spielte er Sam in der UK & International Tour von „MAMMA MIA!“ und ist bei deutschen Fans vor allem durch seine Darstellung von Frank N Furter in „THE ROCKY HORROR SHOW RELOADED EUROPEAN TOUR“ bekannt. Weitere Rollen umfassen Galileo in „WE WILL ROCK YOU“, Jesus in „JESUS CHRIST SUPERSTAR“, Teen Angel in „GREASE“, Corny Collins in „HAIRSPRAY“, Berger in „HAIR“, Jamie in „THE LAST FIVE YEARS“ und Dan in der Duisburger Premiere von „NEXT TO NORMAL“.

Zur neuen Rolle des Grafen von Krolock äußert sich Rob Fowler: „Tanz der Vampire ist ein absolutes Kultmusical und ich weiß, dass es eine riesige Fangemeinde hat. Es war mir eine Ehre, zuvor eng mit dem legendären Jim Steinman zusammenzuarbeiten, und ich fühle mich privilegiert, dass ich die Gelegenheit habe, meine Version des ikonischen Grafen von Krolock zum Leben zu erwecken. Ich habe die Rolle dieses geheimnisvollen Vampirs schon immer geliebt und bin ein großer Bewunderer des unvergleichlichen Steve Barton, der die Rolle einst spielte. Ich freue mich darauf, mein Debüt in Hamburg, der Musical-Hauptstadt Deutschlands, zu geben.“

Über Kristin Backes

Kristin Backes schloss ihr Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Saar ab und erhielt ihr erstes Engagement 2009 als Mickey im Musical „PHANTSMA“ am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken. Es folgten vielfältige Rollen in regionalen Projekten, unter anderem als Jesus Christ Superstar und Audrey in „DER KLEINE HORRORLADEN“. Ab 2018 war sie festes Ensemblemitglied am Festspielhaus Neuschwanstein, wo sie Rollen wie Kaiserin Elisabeth in „LUDWIG2“, Päpstin Johanna in „DIE PÄPSTIN“ und Brunhild in „DER RING“ spielte. 2019 erhielt sie von der Plattform Musical1 die Auszeichnung als Beliebteste Newcomerin. In der Weltpremiere von „ZEPPELIN – Das Musical“ von Ralph Siegel 2021 übernahm sie die Rollen der Hanna Keller und Lilli van Hoeven.

TANZ DER VAMPIRE – das Kultmusical

Mit über zehn Millionen Zuschauern weltweit und etwa 10.000 Aufführungen zählt „TANZ DER VAMPIRE“ zu den weltweit gefeierten Musicals. Ursprünglich von den Vereinigten Bühnen Wien produziert, feierte es am 4. Oktober 1997 im Raimund Theater seine Uraufführung.

Am 12. November 2023 wird die Produktion im Stage Operettenhaus auf der Reeperbahn in Hamburg Premiere feiern.

Das auf dem gleichnamigen Film von Roman Polanski basierende Musical wurde von dem preisgekrönten Autor Michael Kunze (Buch und Liedtexte) und dem legendären Jim Steinman (Musik) geschaffen. Kurz nach der Weltpremiere in Wien wurde das Stück zum globalen Erfolg und begeisterte Publikum weltweit, u. a. in Hamburg, Berlin, Paris, Stuttgart, Warschau, Kopenhagen, Budapest, Helsinki, Moskau, Antwerpen, Osaka und Tokio. Die ins 19. Jahrhundert versetzte Geschichte über das transsylvanische Transsilvanien bietet eine perfekte Mischung aus Grusel, Humor, Rockmusik, romantischen Balladen, Liebe und faszinierenden Charakteren.

TANZ DER VAMPIRE löst das gefeierte Musical „HAMILTON“ im Stage Operettenhaus ab, das am 15. Oktober 2023 seine letzte Vorstellung feiert.

Wietske van Tongeren, gebürtig aus den Niederlanden, absolvierte ihre Ausbildung in Schauspiel, Tanz und Gesang am Konservatorium in Tilburg. Bereits während ihrer Studienzeit konnte sie auf der Bühne Erfahrungen sammeln, unter anderem in den Rollen der Mrs. Lovett in „SWEENEY TODD“ und in „DORNRÖSCHEN“.

Ihren Durchbruch erlebte Wietske in Wien, wo sie als Cover für die Rolle der „Elisabeth“ im Musical „ELISABETH“ engagiert wurde. Dies markierte den Beginn ihrer beeindruckenden Laufbahn auf zahlreichen Bühnen im deutschsprachigen Raum.

Zu ihren bemerkenswerten Rollen zählen Auftritte in „REBECCA“ (als Ich), „ROCKY“ (Adrian), „THE SOUND OF MUSIC“ (Maria von Trapp), „MISS SAIGON“ (Ellen), „SUNSET BOULEVARD“ (Betty Schaefer), „RUDOLF-AFFAIRE MAYERLING“ (Stephanie) und „3 MUSKETIERE“ (Königin Anna).

Im Jahr 2020 begeisterte sie als „Grizabella“ in „CATS“, „Rose“ in „ASPECTS OF LOVE“ und wieder als „Rose“ in „WENN ROSENBLÄTTER FALLEN“, ein Musical von Rory Six. 2022 trat sie in der Erstaufführung der überarbeiteten Version von „LADY BESS“ am Theater St. Gallen auf.

Wietske van Tongeren hat auf vielen renommierten Bühnen gespielt, darunter das Wiener Raimundtheater, das Theater an der Wien, das Ronacher in Wien, das Stage Operettenhaus in Hamburg, das Stage Apollo Theater in Stuttgart, das Salzburger Landestheater, die Freilichtbühne Tecklenburg, die Vereinigten Bühnen Bozen und das Stadttheater Klagenfurt.

Sie trat auch in der „Musical Christmas in Vienna“-Show, in einer konzertanten Aufführung von „Jesus Christ Superstar“ sowie bei Musicalkonzerten am Donauinselfest in den Jahren 2005, 2007 und 2008 auf.

Wietske van Tongeren ist mit dem Musicaldarsteller Martin Pasching verheiratet und hat ihren Lebensmittelpunkt in Niederösterreich.

Geboren in Rotterdam, absolvierte Annemieke van Dam ihr Studium im Fach Musiktheater in Tilburg. In der Hauptrolle des Musicals „ELISABETH“ trat sie in 18 Städten in fünf verschiedenen Ländern auf, sang die Rolle in drei verschiedenen Sprachen und wirkte bei zwei CD-Aufnahmen mit. Im Jahr 2012 gehörte sie zur Besetzung der Jubiläumsproduktion von „ELISABETH“ im Wiener Raimundtheater.

Folgend übernahm Annemieke im Ronacher die Rolle der Mary Poppins in der deutschsprachigen Erstaufführung des Musicals gleichen Namens. Als Guinevere begeisterte sie in der Weltpremiere von Frank Wildhorns „ARTUS – EXCALIBUR“ in St. Gallen und ist ebenso auf dem dazugehörigen Castalbum vertreten. In den Niederlanden schlüpfte sie in die Hauptrolle von „DORNRÖSCHEN“ und verkörperte Polly Baker in „CRAZY FOR YOU“. In Deutschland sah man sie als Constance in „3 MUSKETIERE“ in Stuttgart und als Lisa Carew in „JEKYLL & HYDE“ in Bad Hersfeld. Die Oper Graz präsentierte sie als Florence in „CHESS“, und im Stadttheater Klagenfurt trat sie als Louise in „GYPSY“ sowie in der Titelrolle von „EVITA“ auf – eine Rolle, die sie bereits an der Oper Bern gespielt hatte.

1998 gewann Annemieke van Dam den ersten Preis in der niederländischen Soundmixshow und veröffentlichte 2003 zwei Singles: „Het spoor naar Niemandsland“ und „Geluk“. Ihr Album „Amateur“ kam 2015 auf den Markt.

In der VBW-Produktion „REBECCA“ ist sie als Mrs. Danvers zu sehen. Im Sommer 2024 wird Annemieke in der konzertanten Aufführung von „ELISABETH“ gegenüber dem Schloss Schönbrunn in Wien erneut in der Titelrolle zu bewundern sein.

Benét Monteiro, gebürtig aus Brasilien, hat seine musikalische Laufbahn nach dem Abschluss an der ETMB Musical Theater School in Brasilia begonnen. Er trat in den Rollen des Seaweed in „Hairspray“ in Rio de Janeiro und als Jack in „Into The Woods“ in São Paulo auf, bevor er auf verschiedenen AIDA-Kreuzfahrtschiffen in einer Vielzahl von Shows das Publikum begeisterte.

In seiner bisherigen Karriere trat Monteiro unter anderem auf als Cover für Simba in Disneys „DER KÖNIG DER LÖWEN“ in Hamburg, als Cover für Eddie in der Stage Entertainment Produktion von „SISTER ACT“ auf Tour, als Wechseldarsteller für Lola und als Swing in „KINKY BOOTS“ am Stage Operettenhaus in Hamburg, als Jagwire in „BAT OUT OF HELL“ am Stage Metronom Theater in Oberhausen, als Sky in „MAMMA MIA!“ am Stage Theater des Westens in Berlin, als Kristoff in Disneys „DIE EISKÖNIGIN“ am Stage Theater an der Elbe in Hamburg und als Alexander Hamilton in „HAMILTON“ ebenfalls am Stage Operettenhaus in Hamburg.

Im Jänner 2024 war Monteiro in „MUSICAL REVOLUTION“ in der Jahrhunderthalle in Frankfurt zu sehen, wo er an der Seite von Künstlern wie Anja Backus, Jeannine Michèle Wacker, Nienke Latten, Sidonie Smith, Alexander Di Capri, Philipp Büttner und Robin Reitsma auftrat.

Von März 2024 an wird er in der Rolle im Disney Musical „HERCULES“ im Stage Theater Neue Flora in Hamburg zu sehen sein.

Eine zentrale Figur in seiner künstlerischen Entwicklung ist sein Gesangslehrer Rodrigo Soalheiro, der ihn seit 2010 auf jede seiner Rollen vorbereitet hat. Ebenfalls von großer Bedeutung ist die Unterstützung durch seine Schwester Monique Monteiro.

Vom 27. bis 29. Juni 2024 findet sich Moritz Mausser einmal mehr in der Gestalt von Rudolf ein, um in der musikalischen Inszenierung des hitreichen Musicals Elisabeth aufzutreten, diesmal vor der grandiosen historischen Szenerie des Schlosses in Wien.

Die österreichische Premiere von TOOTSIE fand im Landestheater Linz statt, wo es unter der Regie von Ulrich Wigger und der musikalischen Leitung von Juheon Han aufgeführt wurde. Zuvor hatte der Film „Tootsie“, eine Travestiekomödie von Sydney Pollack mit Dustin Hoffman in der Hauptrolle, enormen Erfolg gefeiert. Der Film, auch bekannt unter dem Namen „Schnuckelchen“, erhielt zehn Nominierungen bei den Oscars, gewann einen Oscar für Jessica Lange als „Beste Nebendarstellerin“ und mehrere Golden Globes, unter anderem in den Kategorien „Beste Komödie/Musical“ und „Bester Hauptdarsteller in einer Komödie/Musical“ für Dustin Hoffman sowie „Beste Nebendarstellerin“ für Jessica Lange.

Das Musical, basierend auf der gleichen Geschichte über das Showbusiness und die Themen rund um Geschlechterrollen, wurde 2018 von David Yazbek (für Musik und Liedtexte) und Robert Horn (für das Buch) kreiert und feierte 2019 sein Debüt am Broadway in New York. Dort wurde es mit dem Tony Award für das „Beste Buch“ und „Bester Hauptdarsteller“ (Santino Fontana) ausgezeichnet und erhielt zahlreiche weitere Nominierungen, einschließlich „Bestes Musical“ und „Beste Originalmusik“. Die New York Post lobte es als „das witzigste Musical am Broadway“.

Vor der Aufführung in Linz gab es eine europäische Erstaufführung im Gärtnerplatztheater in München im Juli 2022 mit Armin Kahl in der Hauptrolle, inszeniert von Gil Mehmert und musikalisch geleitet von Andreas Partilla.

In der Handlung des Musicals geht es um Michael Dorsey, einen älteren, arbeitslosen Schauspieler, der in der Branche als schwierige Persönlichkeit gilt. In einem kühnen Zug beschließt er, sich als Frau namens „Dorothy Michaels“ für die Rolle der „Amme“ in einer Musical-Adaption von „Romeo & Julia“ zu bewerben. Nachdem er die Rolle ergattert hat, stößt er jedoch auf eine Reihe von Problemen, nicht nur durch seine Verkleidung als „Dorothy Michaels“, sondern auch durch seine Beziehungen zu seiner unsteten Freundin Sandy, dem Regisseur Ron, dem Reality-TV-Star Max und seiner Kollegin Julie, in die sich Michael verliebt.

TOOTSIE – DAS MUSICAL – im Landestheater Linz

Das Leading Team

Musikalische Leitung: Juheon Han
Inszenierung: Ulrich Wiggers
Choreografie: Kati Heidebrecht
Bühne: Leif-Erik Heine
Kostüme: Franz Blumauer
Lichtdesign: Michael Grundner
Dramaturgie: Arne Beeker
Nachdirigat: Tom Bitterlich

Die Cast

Michael Dorsey / Dorothy Michaels: Gernot Romic
Julie Nichols: Sanne Mieloo
Jeff Slater: Karsten Kenzel
Sandy Lester: Celina dos Santos, Valerie Luksch
Ron Carlisle: Enrico Treuse
Max Van Horne: Christian Fröhlich
Rita Marshall: Daniela Dett
Stan / Carl: Max Niemeyer
Stuart / Ensemble: Lukas Sandmann
Suzie / Vokal-Trio 1: Alexandra-Yoana Alexandrova
Ensemble / Vokal-Trio 2: Valerie Luksch, Lynsey Thurgar
Ensemble / Vokal-Trio 3: Susanne Rietz
Ensemble: Laura Araiza Inasaridse, Alexandra Frenkel, Christian Funk, Verena Nothegger, Kevin Reichmann, Stefan Schmitz, Davide Venier, Matteo Vigna

Bruckner Orchester Linz

TOOTSIE – DAS MUSICAL

Musik und Liedtexte: David Yazbek
Buch: Robert Horn
Deutsch: Roman Hinze

Nach einer Erzählung von Don McGuire und Larry Gelbart
Film: Columbia Pictures – produziert von Punch Production

Die fortwährende Begeisterung und Liebe der Fans hat Tanz der Vampire, das renommierte Musical von Michael Kunze und Jim Steinman, zu einem unvergänglichen Kultmusical verwandelt. Im Herbst 2023 erlebt Hamburg die Rückkehr dieser fesselnden Produktion, wenn sie im Stage Operettenhaus ihre Pforten öffnet.

Das Musical, das im Oktober 1997 sein Debüt feierte und 2022 sein 25-jähriges Jubiläum beging, hat weltweit eine beeindruckende Fangemeinde aufgebaut. Nach einer erfolgreichen Spielzeit in Stuttgart zieht die Show nun nach Hamburg, wo sie im Stage Operettenhaus eine neue Heimat findet.

Bislang haben sich mehr als 10 Millionen Zuschauer in über 10.000 Vorstellungen von der Geschichte um Graf Krolock, Sarah, Alfred und Professor Abronsius verzaubern lassen. Ursprünglich von den Vereinigten Bühnen Wien ins Leben gerufen, hat sich das Musical durchweg als Publikumsmagnet erwiesen.

Ein besonderer Moment der Jubiläumsfeierlichkeiten war der Auftritt von Bonnie Tyler, die mit dem Ensemble von „Tanz der Vampire“ ihren weltberühmten Hit „Total Eclipse of the Heart“ darbot, der in der Show als „Totale Finsternis“ bekannt ist. Dieses Lied wurde 2006 in Deutschland zum „Größten Musical-Hit aller Zeiten“ gewählt.

Während die Castingarbeiten für die Hamburger Produktion laufen, warten die Fans gespannt darauf, wer die ikonische Rolle des Graf Krolock übernehmen wird. In Stuttgart haben Stars wie Mathias Edenborn und Kevin Tarte die Rolle geprägt.

„Tanz der Vampire“ zeichnet sich durch seine Adaption des gleichnamigen Kultfilms von Roman Polanski aus und wurde durch das talentierte Duo Michael Kunze und Jim Steinman in ein musikalisches Phänomen verwandelt. Seit seiner Weltpremiere in Wien hat das Musical Bühnen rund um den Globus erobert und bietet den Zuschauern eine unvergessliche Reise ins transsilvanische 19. Jahrhundert.

Das Stage Operettenhaus wird „Tanz der Vampire“ als Nachfolger des ebenso gefeierten Musicals „Hamilton“ willkommen heißen. Die Zuschauer dürfen sich auf eine einzigartige Mischung aus Humor, Gänsehautmomenten, und romantischen Balladen freuen, dargeboten von einem talentierten Cast.

Für diejenigen, die sich mit Gleichgesinnten austauschen möchten, bietet die Facebook-Gruppe „Wir Musical-Fans von Tanz der Vampire” eine ideale Plattform. Zusätzlich liefert der Newsletter „Wir Musical-Fans“ regelmäßig Neuigkeiten und Einblicke in das Universum dieses Kultmusicals.

Die verzaubernde Inszenierung, einzigartige Effekte und die geheimnisvolle Eiskulisse von Disneys „Die Eiskönigin“ haben es zu einem unvergleichlichen Musicalerlebnis gemacht, das bereits eine Million Tickets in Hamburg verkauft hat. Aufgrund des anhaltenden Erfolgs wird das Disney-Musical nun um ein zusätzliches Jahr verlängert. In den Hauptrollen glänzen Willemijn Verkaik als Elsa und Abla Alaoui als Anna, die beiden Schwestern.

Willemijn Verkaik, eine gefeierte Broadway- und West-End-Künstlerin, die zudem in den deutschen Filmversionen von Disneys „Die Eiskönigin“ als Sängerin zu hören war, betritt nun als Elsa die Hamburger Bühne. Abla Alaoui, die in der Rolle der Anna zu sehen ist, teilt die Bühne mit ihr als ihre Schwester.

In Deutschland hat sich Verkaik besonders durch ihre Darstellung der Elphaba, der grünen Hexe in „WICKED“, sowie durch Rollen in „GHOST“, „MAMMA MIA!“, „Disneys TARZAN“ und „BAT OUT OF HELL“ einen Namen gemacht. Zuletzt beeindruckte sie als Mrs. Danvers im Musical „REBECCA“ im Raimundtheater in Wien. „Ich bin seit vielen Jahren eng mit der Geschichte der beiden Schwestern verbunden und sie berührt mich jedes Mal aufs Neue. Es ist eine große Ehre, diesem wunderbaren Charakter nun nicht mehr nur meine Stimme zu leihen, sondern auch ein Gesicht geben zu können. Ich freue mich auch sehr, das erste Mal in Hamburg auf der Musicalbühne stehen zu dürfen“, meint Willemijn Verkaik.

Abla Alaoui, die in der beeindruckenden Produktion die Prinzessin Anna darstellt, vollendete ihre schauspielerische Ausbildung an der renommierten Joop van den Ende Academy in Hamburg. Nach ihrem Abschluss trat sie in einer Vielzahl namhafter Musicals auf, darunter „SISTER ACT“, „BONNY & CLYDE“, „MOZART!“, „SUNSET BOULEVARD“, „TANZ DER VAMPIRE“ und „MAMMA MIA!“. In jüngerer Vergangenheit stand Abla – ähnlich wie ihre Kollegin Willemijn – in einem Stück der Vereinigten Bühnen Wien (VBW) auf der Bühne. Ihre Darstellung der Esmeralda in „Disneys DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME“ im Ronacher Theater in Wien hielt bis Juni 2023 das Publikum in Bann.

Seit dem 18. Oktober sind Verkaik und Alaoui im Stage Theater an der Elbe zu sehen und entführen das Publikum mit der preisgekrönten Musik, darunter der Hit „Let it Go“, in ein abwechslungsreiches Musicalabenteuer.

„Disneys Die Eiskönigin“, ins Leben gerufen von Disney Theatrical Productions unter der Leitung von Thomas Schumacher, feierte seine Broadway-Premiere im März 2018 und wurde unter anderem für den begehrten Tony Award® als Bestes Musical nominiert.

Die Singer-Songwriterin Neiyla wurde in Oberösterreich geboren und startete mit 16 Jahren ihre Karriere, indem sie ihre eigenen Konzerte organisierte.

Nach zahlreichen Auftritten in Österreich eroberte sie auch die internationalen Bühnen – u.a. in London, Berlin, Edinburgh und Südengland.

Ihre Debüt-Single „Good Thing“ im Pop/RnB Genre wurde im September 2020 veröffentlicht und brachte Neiyla regelmäßige Airplays auf österreichischen Radiosendern wie Hitradio Ö3, Life Radio und Welle 1, sowie internationale Radio-Präsenz.

Mittlerweile hat Neiyla mehrere Singles veröffentlicht, darunter „Come with You“, „Somebody Else“ und „Ten Missed Calls“.

Im Fernsehen war Neiyla in Sendungen wie Guten Morgen Österreich, Studio 2 (ORF2) und „Cafe Puls“ (Puls4 – ProSiebenSat.1 PULS 4) zu sehen. Besonders bemerkenswert war ihre Teilnahme am Austrian Composer Songwriter Awards 2023, wo sie im Finale im Porgy & Bess stand und ihren Song „Unthinkable“ für Forscherin Jane Goodall performte.

Neben ihrer musikalischen Karriere engagiert sich Neiyla als Botschafterin für die Kindernothilfe Österreich. Sie nutzt ihre Bekanntheit, um Gutes zu tun, und stellte ihren Song „Unthinkable“ der Kindernothilfe als musikalische Begleitung für das Herzensprojekt in Baan Doi (Nordthailand) zur Verfügung. Bei der Veranstaltung „In 80 Minuten um die Welt“ im MuseumsQuartier in Wien wurde sie als Kindernothilfe-Botschafterin vorgestellt.

Als Sängerin und Songwriterin strebt Neiyla danach, in ihren Liedern Gefühle, Momente und Erfahrungen festzuhalten. Ihr positiver Sound und ehrliche Texte sollen junge Menschen ansprechen und ermutigen, aktiv zu werden und selbstbewusst ihre Potenziale und Ziele zu verwirklichen.

Ab dem Sommermonat Juli 2024 wird Amstetten zum Gastgeber des mitreißenden Queen-Musicals „WE WILL ROCK YOU“, geschrieben von Ben Elton, für eine Serie von 19 Aufführungen. Dieses weltberühmte Musical, das bisher über 15 Millionen Menschen in 17 Ländern begeistert hat, bringt 24 Queen-Hits auf die Bühne, darunter berühmte Lieder wie „We are the Champions“, „Killerqueen“ und „Bohemian Rhapsody“. Als futuristische Komödie, die von den unvergesslichen Auftritten der Band Queen inspiriert wurde, hat es sich als ein weltweites Kultphänomen etabliert.

Das Stück, das eine brillante Kritik an der modernen Gesellschaft mit einer Würdigung der Musik von Queen verbindet, wird von Christoph Heigl, dem Produzenten des Musical Sommers in Amstetten, als Highlight für jeden Liebhaber von Musicals und Musik betrachtet. Die Produktion verspricht, neben der beeindruckenden Musik eine spektakuläre Inszenierung zu bieten.

Christian Haberhauer, der Bürgermeister von Amstetten, sieht in dem Musical eine Fortführung der Erfolgsgeschichte des Musical Sommers und würdigt das internationale Ansehen, das Amstetten genießt. Er betont den Stolz der Stadt auf das Vertrauen, das die Schöpfer von „WE WILL ROCK YOU“ in das Team um Christoph Heigl und Alex Balga setzen.

Mit Alex Balga in der Regie und Christian Frank als musikalischem Kopf verspricht das bewährte Leading Team eine meisterhafte Umsetzung der Show. Die Premiere findet am 17. Juli 2024 in der Johann Pölz-Halle statt, und die Vorstellungen laufen bis zum 24. August 2024.

Steyr (LCG) – „30 Jahre und kein bisschen leise“ ist das prägnante Motto, unter dem das Musikfestival Steyr, geleitet von Karl-Michael Ebner, seinen diesjährigen Sommer der Jubiläen feiert. Vom 25. Juli bis zum 10. August 2024 rückt mit der Aufführung der „Rocky Horror Show“ ein weltberühmtes Musical ins Rampenlicht der Veranstaltung, das zu den meistgefeierten Werken der Musiktheatergeschichte zählt. Der für die Jubiläumsfeier ausgewählte Cast, bestehend aus Talenten wie Christian Funk, Christoph Stocker, Ben Connor, Rebecca Soumagné, Jil Clesse, Sarah Kornfeld, Michael Konicek und Nik Raspotnik, verspricht eine beeindruckende Darbietung. Dieser Ensemble-Mix, der frische Gesichter und etablierte Favoriten des Publikums vereint, bringt eine breite Palette an Erfahrungen mit, die bis zum Broadway reichen.

Karl-Michael Ebner: „Wir haben uns in den vergangenen 30 Jahren insbesondere mit unseren Musical-Produktionen einen Namen gemacht. Die ‚Rocky Horror Show‘ ist dabei nicht nur eines der erfolgreichsten Musicals überhaupt, sondern auch eine der ersten Musical-Produktionen, für die wir als Musikfestival Steyr gefeiert wurden. Ich bin mir sicher, dass unser großartiger Cast für eine unvergessliche Jubiläumsshow sorgen und die Bretter im Steyrer Schlossgraben nicht nur sprichwörtlich zum Beben bringen wird!“

Während des Jubiläumssommers nimmt das Musikfestival Steyr eine nostalgische Reise in seine eigene Geschichte vor. Mit der erneuten Aufführung der „Rocky Horror Show“ ehrt der künstlerische Leiter, Intendant Ebner, ein Stück, das bereits vor mehr als zwei Jahrzehnten erstmals in Steyr aufgeführt wurde – damals noch im charmanten Alten Theater. Obwohl die szenische Umsetzung von Richard O’Briens Meisterwerk strikt vorgegeben ist, sorgt die sorgfältig ausgewählte Jubiläumsbesetzung für Vorfreude und hohe Erwartungen. Das Ensemble wird von Christian Funk als dem experimentierfreudigen Dr. Frank N. Furter angeführt und kombiniert geschickt junge aufstrebende Talente mit etablierten Publikumslieblingen. Christoph Stocker übernimmt die Rolle des exzentrischen Butlers Riff Raff und bringt seine umfangreiche Erfahrung von den Bühnen New Yorks mit. Als das Duo Brad Majors und Janet Weiss kehren Ben Connor, international mehrfach ausgezeichnet, und Rebecca Soumagné, bekannt für ihre Rolle in „Rebecca“ an den Vereinigten Bühnen Wien, nach ihren gemeinsamen Auftritten in „Cabaret“ (2019) und „Der Mann von La Mancha“ (2021) zurück auf die Bühne im Schlossgraben. Michael Konicek gibt als Rocky sein Debüt in Steyr. Das Ensemble wird vervollständigt durch den vielseitigen Nik Raspotnik (Eddie/Dr. Scott), die aus Luxemburg stammende Jil Clesse (Magenta), die Debütantin Sarah Kornfeld (Columbia) sowie die Phantoms Yannicka Mraz, Sophie-Theres Völkl, Marjeta Urch, Sandra Bell, Kaisa Pusnik und Thomas Huber, wobei letzterer auch für die Choreografie verantwortlich zeichnet.