Mit Auftrieb und Elan in das Tourismusjahr 2024: Burgenland richtet den Blick nach vorn

Didi Tunkel, der Leiter von Burgenland Tourismus, lud kürzlich zum ersten Tourismus Info-Talk 2024 in den my burgenland Shop im Designer Outlet Parndorf ein. Diese Initiative markiert den Auftakt zu einer Reihe von Gesprächen für das Jahr 2024.

Zum Start in das neue Jahr gab Tunkel einen Einblick in die beeindruckenden Erfolgszahlen des Vorjahres. Er hob die Hauptinitiativen und Pläne des Burgenland Tourismus für das erste Halbjahr 2024 hervor.

„Mit ausschlaggebend dafür war der signifikante Anstieg bei den ausländischen Gästen um 15,9% auf 734.331 Übernachtungen. Dominant bleiben dennoch die inländischen Gäste, die um 4,8% auf 2.411.913 Übernachtungen gestiegen sind. Interessant ist dabei, dass mit 195.590 Nächtigungen noch nie zuvor so viele Burgenländer:innen im eigenen Land ihren Urlaub verbracht haben“, so Didi Tunkel. „Ebenfalls bemerkenswert ist, dass 2023 mehr Niederösterreich:innen (664.641) als Wiener:innen (582.152) im Burgenland genächtigt haben“, so Tunkel weiter. „Fakt ist, dass die erfreulichen Zahlen nach einem witterungsbedingten und von der irreführenden Neusiedler See Berichterstattung beeinflussten eher durchwachsenem zweiten Quartal, hauptsächlich im Sommer, Herbst und Winter zustande gekommen sind. Sowohl die beste touristische Sommersaison, als auch der stärkste Dezember im burgenländischen Tourismus belegen das positive Buchungsverhalten im zweiten Halbjahr“.

Tunkel erläuterte die Dynamik der internationalen Besuchszahlen und hob hervor, dass insbesondere Deutschland, Ungarn, die Tschechische Republik, die Schweiz und die Slowakei die Liste der ausländischen Märkte anführen. „Diese Entwicklung bestätigt einerseits den touristischen Trend in Österreich, andererseits zeigt es auch, dass das Burgenland zunehmend eine Alternative zu den alpinen Destinationen in Österreich wird. Noch nie zuvor kamen so viele Gäste aus der Tschechischen Republik und der Slowakei ins Burgenland, die damit jeweils ihren Länderrekord gebrochen haben. Wir haben im letzten Jahr mit kreativen Kooperationen und innovativen Formaten in diesen heiß umworbenen Märkten mit unseren vergleichsweise kleinen Budgets geworben, das werden wir heuer mit voller Kraft fortführen. Österreich ist und bleibt unser wichtigster Markt, aber die Bedeutung der ausländischen Märkte steigt, dem werden wir unsere volle Aufmerksamkeit widmen“, so Tunkel, der vorsichtig optimistisch aber auch mit großer Demut auf das Jahr 2024 blickt. „Das Umfeld im Tourismus ist nach wie vor anspruchsvoll, geprägt von multiplen Krisen, hoher Inflation, Teuerung und Kaufkraftverlusten. Auslandsreisen bleiben weiterhin beliebt, während Urlaubsentscheidungen zunehmend kurzfristig getroffen werden, und die Aufenthaltsdauer kontinuierlich abnimmt. Trotz dieser anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen setzen wir mit voller Kraft und zahlreichen neuen Ideen und Innovationen alles daran, unser Land und unsere Betriebe national und international wirksam zu positionieren und erfolgreich zu vermarkten“.

Tunkel sprach auch über die Initiative „Anradeln im Burgenland“, ein Ereignis, das die Fahrradsaison im Land einläutet. „Wir starten auch heuer den frühesten Frühling Österreichs mit dem Anradeln im Burgenland. Zu einer Zeit, wo man im alpinen Österreich noch voll auf den Wintersport setzt“, so Tunkel.

Mit 3.300 Kilometern an Radwegen, 40 Kilometern Single-Trails, fesselnden Themenrouten wie dem Bahntrassen-Radweg im Südburgenland und zahlreichen herausragenden Fahrradevents, darunter der Neusiedler See Radmarathon, avanciert das Burgenland zum BurgenRADland. Dies macht es zu einer der gefragtesten Fahrraddestinationen im Land. Tunkel betonte die Beliebtheit des Radfahrens und erwähnte die Zunahme von Radwegen und Veranstaltungen im ganzen Land.

„Wir sehen, dass das Radfahren in allen Facetten im Burgenland boomt und uns viele Gäste bringt. Das BurgenRADland entwickelt sich immer mehr zur Ganzjahresdestination für Radfahrerinnen und Radfahrer, dem wollen wir mit dem frühen Start in die Saison Ausdruck verleihen. Unterstützt wird das Anradeln mit einer Werbekampagne, damit ganz Österreich weiß, dass wir die Saison starten, während man im Westen noch zum Skifahren auf die Piste geht“, so Didi Tunkel.

Ein weiteres Hauptthema war das bevorstehende See Opening, eine Veranstaltung, die das Burgenland als sommerliches Reiseziel feiert. „Das See Opening wird auch heuer wieder ein Highlight. In Neusiedl am See wird wieder das bestens etablierte Surf Opening im Mittelpunkt stehen. Auch Landesrätin Daniela Winkler lädt heuer wieder zum großen Familienfest mit Schule am Strand und der Burgenland Song Challenge. In Illmitz wird die Woodstock Weinroas (mit den Machern von Woodstock der Blasmusik) stattfinden, Breitenbrunn wird sich dem Thema Alternative Music widmen, Podersdorf wird ein großes Family-Event veranstalten, Rust wird auf Kultur setzen, Mörbisch auf Musik, Jois auf Unterhaltung und am Neufelder See wird es ein großes Familienfest geben – kurz um, ein Reigen an spannenden Aktivitäten, der unter der Marke See Opening intensiv vermarktet wird und die Sommersaison im Burgenland einleiten“, so Didi Tunkel.

Der Marketingplan des Burgenland Tourismus integriert gezielt ausgewählte Tourismusmessen in den Hauptmärkten des Burgenlands. In diesem Jahr konzentriert sich das Team um Didi Tunkel, in Zusammenarbeit mit zahlreichen touristischen Regionen, Orten und Partnerbetrieben aus dem gesamten Land, besonders auf bedeutende Veranstaltungen. Dazu gehören die „free“ – Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse in München, die Ferienmesse Wien, das ARGUS Bike Festival Wien und die E-Bike Days in München, bei denen das Burgenland sogar als Presenting Partner in Erscheinung tritt. Darüber hinaus beteiligt sich der Burgenland Tourismus als touristischer Partner an speziellen Weinpräsentationen, die von Wein Burgenland in Städten wie Wien, Innsbruck, Linz und Zürich organisiert werden.

Seit 49 Jahren erfreut sich die Burgenland Skiwoche in Altenmarkt-Zauchensee großer Beliebtheit und hat sich zu einer geschätzten Tradition entwickelt. Aufgrund des großen Erfolgs im letzten Jahr setzt der Burgenland Tourismus auch dieses Jahr wieder auf diese erstklassige Destination in Salzburg. In Kooperation mit dem Weintourismus wird den Gästen burgenländische Gastfreundschaft, ausgezeichnete Weine, kulinarische Highlights und eine mediale Inszenierung geboten. Ein besonderes Ereignis ist die „steilste Weinverkostung“ am Beginn der Damen-Weltcup-Abfahrt, ergänzt durch Branding und Werbeaktionen in der Weltcup-Arena. Didi Tunkel betont: „Ziel ist es, die hohe Frequenz von Gästen – auch in der ersten Semesterferienwoche von Wiener:innen und Niederösterreicher:innen – zu nutzen und den Gästen das Burgenland im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft zu machen“.

Darüber hinaus sprach Tunkel über die Verfügbarkeit und Zugänglichkeit von „Burgi“, dem digitalen Reisebegleiter, der nun für jeden zugänglich ist. „Die bestens etablierte Burgi ist nun für alle Tagesgäste, Einheimische und Burgenland Fans offen. Die Anmeldung erfolgt bewusst sehr niederschwellig und ohne technische Hürden. Damit haben alle User:innen die Chance, das mannigfaltige Angebot von Events, Gastronomie, touristischen POIs, Ausflugstipps, dem aktuellen Wetterausblick und vielem mehr jederzeit und kostenlos abzufragen. Damit setzen wir auch einen weiteren Schritt in Richtung positive Tourismusgesinnung im eigenen Land“, so Tunkel.

Tunkel äußerte sich auch zu den Bemühungen um Nachhaltigkeit und Regionalität in der Tourismusbranche. „Das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus ist bereits heute ein wesentlicher Entwicklungs- und Wettbewerbsfaktor, dessen Bedeutung in Zukunft sowohl auf Destinationsebene als auch auf Betriebsebene weiter zunehmen wird. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, starten wir in den drei Tourismusverbänden Nord, Mitte und Süd einen Prozess, um alle drei Destinationen und damit das ganze Bundesland mit dem Österreichischen Umweltzeichen und TourCert zu zertifizieren. Diese Vorgehensweise entspricht sowohl der nationalen Zertifizierungsstratgie auf Basis des Masterplan T für Tourismus, als auch dem Masterplan der Landes-Tourismus-Strategie 2030. Erklärtes Ziel ist es, damit das Burgenland als erstes gesamtes Bundesland zertifizieren zu lassen und unseren Betrieben Unterstützung bei ihren individuellen Maßnahmen zu geben. Das gesamte Projekt wird im Moment evaluiert, aufgesetzt und gestartet, detaillierte Infos dazu wird es dann in der zweiten Jahreshälfte geben“, erklärt Tunkel.

Um das Interesse von Schüler:innen an Karrieren im Tourismussektor zu wecken, wurde im Jahr 2021 die Initiative „Check the Prak!“ für Praktika gestartet. Während des Tourismus Info-Talks fand die Ehrung der „Best Talents“ von 2023 statt, wobei herausragende Leistungen in den Kategorien Front Office (Rezeption), Back Office (Verwaltung, Marketing), Küche und Service gewürdigt wurden. Die Spitzenpositionen erreichten Doreen Hutter im Front Office beim Reduce Gesundheitsresort Bad Tatzmannsdorf, Livia Brandstetter im Service bei Vila Vita Pannonia, Alina Glatzer in der Küche, ebenfalls bei Vila Vita Pannonia, und Anna Andert im Back Office bei der St. Martins Therme & Lodge. Zur Anerkennung ihrer Leistungen überreichte der Geschäftsführer Tunkel den Preisträger:innen neben der „Best Talents-Trophäe“ auch Gutscheine für Aufenthalte in verschiedenen Hotels im Burgenland.

Highlights

Sport

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Kultur

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Freizeit

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Hotels

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Gastro

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Wirtschaft

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Politik

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Medien

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Personen

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.